„Der Dinosaurier“

 

Der Dinosaurier

Ich verbrachte mit meinem guten Kumpel Jan Steiniger 2 Nächte an meinem Vereinssee. Im Gepäck hatten wir den Ciric Milk und andere gemischte Sorten wie z.b. den White Ball, der immer sehr gut lief dort.

Am Nachmittag angekommen, beköderten wir schnell die Ruten und fuhren diese an die gut gefütterten Spots.

Bereits nach knappen 2 Stunden meldete sich Jan’s Rute und wir hechteten in unser Boot.

Durch den völlig verkrauteten See blieb uns keine Möglichkeit den Fisch vom Rand heraus zu drillen, weswegen wir den Fisch mit dem Boot abholten.

Über dem Fisch angekommen, merkten wir schnell, dass dieser sich komplett im Kraut festgesetzt hatte. Also zog Jan vorsichtig und mit Bedacht per Hand an der Schlagschnur und löste in den folgenden 5 Minuten einfach mal das komplette Krautfeld vom Boden.

Als dies an der Oberfläche ankam, übernahm er wieder die Rute um den Druck konstant zu halten. Nun war ich an der Reihe und pflückte das Kraut auseinander, in der Hoffnung den Fisch schnell befreien zu können.

Dies geling auch sehr gut und wie aus dem nichts, verschwand der Fisch im Kescher.

Die Freude war riesig und nach einem detaillierteren Blick in den Kescher war uns schnell klar, dass wir hier einen der größeren Fische sind des Sees gefangen hatten.

Aber irgendwie kannte ich den Fisch bei genauerem Betrachten am eigenen Ufer.

Er war es tatsächlich, unser Dinosaurier des Sees! Ein atemberaubender Fisch, mit toller Färbung, pechschwarzen Augen und einem Gewicht von exakt 20kg!

Der Fisch biss übrigens, wie 5 weitere Fiscje auf einen 20mm Wartet des Ciric Milk’s.

 

VG Jonas Hillebrands

Vorheriger Beitrag
Neu im Team: Uwe Roithner
Nächster Beitrag
27,4kg Donaumonster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü